Diese Webseite verwendet technisch notwendige Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung dieser Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie durch Klick auf „Weiterlesen...“.

Wirtschaftsprüfung

Nicht auch, sondern richtig: Wir sind Wirtschaftsprüfer.

Wirtschaftsprüfung gilt – zu Recht – als Königsdisziplin. Denn wer prüfen darf, der versteht unser Handwerk wirklich.

Nicht etwas, sondern alles: Wir beherrschen das gesamte Spektrum.

Wir vollziehen alle gesetzlichen und freiwilligen Prüfungen für Privatunternehmen, öffentliche Unternehmen und gemeinnützige Einrichtungen. Und zwar nicht erstmals, sondern mit Erfahrung und Routine. Davon profitieren unsere Mandanten bis hin zum international aufgestellten Mittelstandskonzern.

Nicht nur die Pflicht, sondern auch die Kür: Wir blicken über den Tellerrand.

Mit unseren Due-Diligence-Untersuchungen bewahren wir Sie vor bösen Überraschungen. Risiken und Schwachstellen entdecken und bewerten wir für Sie bereits vor dem Kauf. So können Sie fundiert urteilen und rational handeln. Auch unsere Unternehmensbewertungen, die Ermittlung von Ausgleichs- und Abfindungsansprüchen und unsere anderen Expertisen dienen genau diesem Ziel: Ihnen eine vorausschauende Strategie zu ermöglichen.

Die Fakten
  • Wirtschaftsprüfung in allen Aspekten
  • Kompetenz im gesamten Spektrum
  • Due-Diligence schafft Sicherheit
Kontakt
:: E-Mailinfo@slp-gmbh.de
:: Telefon+49 711 47655-0
:: Telefax+49 711 47655-32
:: LinkKontaktformular
Mandanten-Info

Mandanten-Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen SLP Mandaten-Newsletter




GUT ZU WISSEN: Wirtschaftsprüfer

Der Wirtschaftsprüfer (WP) ist ein freier Beruf und zugleich ein öffentliches Amt. Hauptaufgabe von Wirtschaftsprüfern ist die Prüfung der ordnungsmäßigen Buchführung eines Unternehmens, des den einschlägigen Vorschriften entsprechenden Jahresabschlusses und Konzernabschlusses sowie des (Konzern-) Lageberichts.

Der rechtliche Rahmen für die Tätigkeit des Wirtschaftsprüfers wird durch zahlreiche Gesetze und Vorschriften geregelt, insbesondere durch die Wirtschaftsprüferordnung (WPO) und das Handelsgesetzbuch (HGB) sowie standesrechtliche Berufsgrundsätze, die zwar keine Gesetze sind, aber für Wirtschaftsprüfer herausragende Bedeutung haben. Zu diesen gehören die Grundsätze ordnungsmäßiger Abschlussprüfung, gemäß den Vorgaben des Instituts der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e. V. (IDW). Insbesondere die darin formulierten Prüfungsstandards machen dem Wirtschaftsprüfer sehr detaillierte Vorgaben bezüglich der Auftragsannahme, Prüfungsplanung, Prüfungsdurchführung und Prüfungsdokumentation. Eine Verletzung dieser Standards kann von der Wirtschaftsprüferkammer als Verletzung der Berufspflichten sanktioniert werden.

Den Prüfungsstandards kommt dabei insofern Quasi-Gesetzesrang zu, als der Berufsstand der Wirtschaftsprüfer fast durchgängig der Ansicht ist, dass die Nichtanwendung der Standards ohne ausreichende Dokumentation eine Berufspflichtverletzung ist.